Freitag, 22. April 2016

SUP - Stehpaddeln

Schon längere Zeit haben meine Frau und ich das Interesse am Surfen gefunden.
Da aber das Wellenreiten nicht immer und überall möglich ist und auch das Windsurfen uns nicht reizt, habe ich mich für das Stehpaddeln entschieden.
Denn dass kann ich fast immer und überall machen. Vor allem, da wir mehrere Flüsse in der direkten Umgebung haben.
Aus Platzgründen haben wir uns für ein aufblasbares SUP- Board entschieden, So kann man es gut transportieren und aufbewahren.
SUP ist die Abkürzung für Stand up paddling.

Heute haben wir es zum ersten Mal ausprobiert. Das Aufblasen und die Vorbereitungen dauern etwa 20 Minuten. Jetzt weiß ich wie alles funktioniert und kann nun auch nach Feierabend sofort an den Neckar und loslegen.


Ich wollte ein gutes Allroundboard und habe mich für das JP Australia Allround Air entschieden.
Damit will ich Flusswanderungen machen, Bergseen, unruhigere Flüsse, am Mittelmeer, Nordsee usw. paddeln und Wellenreiten auf kleineren Wellen.
Das Board kostet mit Paddel und Boardleash etwa 900€. Es gibt natürlich auch günstigere, hängt auch immer vom Einsatzbereich ab. Ein guter Neopren Anzug gibt es auch ab 80€ aufwärts. Aber das ist es wert. Ich durfte heute schon im Neckar baden und habe es kaum gemerkt.Der Anzug wärmt sehr gut.

Ausgepackt sieht es dann so aus





Das Board ist 254cm lang und hat 204L Volumen.und wird mit 1 bar aufgepumpt. Das geht recht schnell. Das Volumen ist deswegen wichtig, den je mehr Gewicht der Fahren hat, desto mehr Volumen braucht man. Und für Mehrtagestouren möchte ich ja auch noch Gepäck mitnehmen. Dafür gibt es das Spannnetz wie man auf dem Bild sieht.

Hier nun einige Bilder vom Fahren. Es hat Suchtpotential.

zum Einstieg tragen





ein Bad gehört manchmal dazu




meine Frau hat auch viel Spaß dabei


Das ist  unser neues Hobby, mit dem wir noch viel erleben werden. Bald kaufen wir ein zweites, günstigeres Board, damit wir beide gleichzeitig loslegen können.
Jetzt heißt es für uns üben und trainieren. Geschwindigkeit, Balance usw.






Kommentare:

  1. Ich wünsche Euch viel Spaß und tolle Naturerlebnisse mit Euren Boards. Das sieht nach einer guten Alternative zu anderen Boards und Fortbewegungsmitteln aus.

    LG Petra K.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank liebe Petra. Ja es macht Spaß, fordert aber auch die Konzentration und das Gleichgewicht. So stehend auf einem Gewässer zu sein, gibt nochmal ein ganz anderes Gefühl.

    AntwortenLöschen