Montag, 10. August 2015

Fruchtleder herstellen

Gestern habe ich einige Kirschpflaumen gesammelt und daraus sofort Fruchtleder hergestellt.

Die Herstellung von Fruchtleder ist eine gute Art der Konservierung von Früchten. Es ist mehrere Jahre haltbar und sehr einfach herzustellen.
Es ist auch ein sehr guter Ersatz für Süßes zum Naschen und alle Inhaltsstoffe der Früchte bleiben komplett erhalten.

Mit dem Fahrrad fuhr ich zu meiner Sammelstelle und erntete die Kirschpflaumen.





Zuhause habe ich die Kirschpflaumen alle entsteint, was eine schöne Fleißarbeit ist. Aber es lohnt sich.
Leider bleibt auch viel Fruchtfleisch an den Kernen hängen.
Die entsteinten Früchte habe ich dann mit dem Stabmixer ganz fein zerkleinert. So das es ein flüssiger Fruchtmus gibt.


Zu den Früchten habe ich keine weitere Zutaten hinzugenommen, auch keinen Zucker.

Den fertigen Fruchtmus habe ich dann auf die Etagen meines Dörrapparates sehr dünn verteilt und glattgestrichen. Nicht zudick auftragen, wegen dem Trockenvorgang.
Die Etagenfächer habe ich vorher mit Backpapier ausgelegt. Das kann man mehrmals verwenden.




Die ersten 2 Stunden stelle ich den Dörrapparat auf 60 Grad. Danach trockne ich weiter bei 40 Grad.
Die Trocknungszeit war etwa 6-7 Stunden.
Ab und zu habe ich mal die Etagen umgetauscht und kontrolliert, wie fest das Leder schon ist.

Das Fruchtleder ist fertig, wenn es komplett durchgetrocknet und fest und wie Leder ist.
Man kann es ein bisschen vergleichen mit Esspapier, nur aus Früchten.
Es lässt sich sehr gut vom Backpapier entfernen. Dann ist es auch wirklich fertig und gut durchgetrocknet.





Das fertige Fruchtleder habe ich in kleinere etwa gleichgroße Stücke gerissen und in Brotpapiertüten bewahre ich es auf. Kultiviertere Leute können das Fruchtleder auch mit der Schere zerschneiden.

Man kann das Fruchtleder auch in Backpapier einwickeln. Dieses Bild ist noch vom letzten Jahr.



Bestimmt kann man es auch in größeren Schraubgläsern aufbewahren. Das habe ich selbst aber noch nicht ausprobiert.

Als kleiner Snack zwischendurch, für unterwegs oder bei der Arbeit ist das immer eine leckere Sache.

Probiert es aus und lasst es euch schmecken.

Keine Kommentare:

Kommentar posten