Samstag, 21. April 2018

Bärlauchpesto mit Fladenbrot im Wald zubereitet

Da ich gerne mit dem Rucksack unterwegs bin und dabei ständig an unzähligen leckeren Pflanzen vorbeilaufe, möchte ich sie auch gerne mit der Rucksackküche zubereiten und dabei auch die vorhandenen Lebensmittel strecken und ergänzen.

Gestern habe ich unterwegs bei einer kleinen Tour Bärlauch und andere Pflanzen gesammelt.
Auf Tour nehme ich immer auch Pflanzenöl mit, um die Wildpflanzen schmackhafter zu machen und auch, weil durch das Öl die nicht wasserlöslichen Vitamine in den Pflanzen für unseren Körper verwertbar werden. Das sind z.B. die Vitamine E, D, K, A.
Das Essen was ich hier zubereitete war mein Abendessen und Frühstück, da ich über Nacht im Wald biwakierte.
Die Rezepte sind extra sehr einfach gehalten, speziell für unterwegs mit einfachen Mitteln.

Fladenbrot

Nach der alten Waldläufer und Pfadfindermethode habe ich mit 
Mehl, Salz und Pfeffer einen Teig gemacht. Backpulver ist auch sehr gut, habe ich aber weggelassen.
Zum Mehl habe ich noch Bärlauch hinein geschnitten.
Ein abgesägter Baumstamm habe ich als Arbeitstisch genommen.


In diesem Mehl macht man eine Kuhle und tut etwas Wasser hinzu. Um meine Hände nicht zu sehr schmutzig zu machen, nehme ich immer 2 saubere Stöckchen und mische  nun das Mehl mit dem Wasser. Wenn das Wasser mit dem Mehl vermischt ist, macht man eine neue Kuhle und tut weiteres Wasser hinzu. Das macht man so lange, bis der Teig fertig ist.
Das macht man alles nach Augenmaß, Mengenangaben gibt es dabei nicht. 



Im Hintergrund schon die Menge eines Brotes

Wegen der Feuergefahr habe ich einen Gaskocher genommen und darin die Brote gebacken. Im Feuer gebacken schmecken sie mir aber besser.




meine kleine Backstube
Während die Brote in der Pfanne waren habe ich gleichzeitig auch das Pesto gemacht.

Bärlauchpesto


da muss man einfach zugreifen
Die Menge Bärlauch die ich brauchte, war schnell gesammelt und kam in mein Sammelbeutel.
Der Bärlauch wird klein geschnitten oder zerrupft und in eine Schale gegeben. Die habe ich als Mörser verwendet.
Einen Stößel schnitzte ich auf die Schnelle. Holz gibt es ja genügend.


Der Bärlauch wird mit dem Stößel zermahlen, etwas Öl, Salz, Pfeffer hinzutun. Ich habe auch noch etwas Paprikapulver hineingetan.
Es zeigte sich, dass mein Emaille Gefäß zu glatt ist und die Blätter, da sie ständig wegrutschen, nicht so fein gemahlen werden können. Mit einem Marmormörser mit rauen Innenfläche geht es viel feiner.

fertige Brote mit dem Pesto

Mein leckeres Abendessen mit den gesunden Vitalstoffen der Wildpflanzen.



Nach zwei Broten war ich pappsatt. Die restlichen Brote und das Pesto deckte ich gut zu und hatte noch ein gutes, leckeres Frühstück. Dazu trank ich noch einen frischen Brennnessel Tee.

Keine Kommentare:

Kommentar posten