Sonntag, 14. Mai 2017

SUP Techniktraining mit der Weltmeisterin Sonni Hönscheid

Am Samstag den 13.Mai, haben meine Frau Tanja und ich einen Lehrgang mit der mehrfachen Weltmeisterin im Stand-up-paddling (SUP) Sonni Hönscheid besucht.

Sonni Hönscheid

Sie ist auf Sylt geboren und lebt auch heute noch dort, wenn sie nicht gerade auf einem der vielen internationalen Wettkämpfe weltweit teilnimmt.

Sie gehört international zu den 5 weltbesten SUP Sportlerinnen, die meist vorne an der Spitze mitfahren.
Sonni hat schon sehr viele internationale Wettkämpfe gewonnen.
Ihr größter Erfolg ist der dreimalige Sieg beim berühmten "Molokai to Oahu" Rennen bei Hawaii.
Dabei hat sie in den Jahren 2014, 2015 un 2016 als Siegerin die 52km zwischen den Inseln Molokai und Oahu in weniger als 6 Stunden auf dem offenem Ozean zurückgelegt.
Zuletzt hat sie dieses Jahr am 6.Mai, in Japan die Appworldtour Longdistance der Frauen gewonnen.

Sonni Hönscheid

Der Lehrgang

Der Lehrgang fand statt im Surf + SUP Center St.Leoner See.
Es war kein reiner Anfängerkurs, man sollte schon vorher ein paar mal auf dem Brett gestanden haben.

unsere Boards


Ziel der Kurses war die Verbesserung der Paddeltechnik und viele Tipps und Erklärungen zum SUP Sport generell. Auch lernte ich viel über die vielen unterschiedlichen Boards und konnte sie im SUP Verleih auch mal begutachten.
Das Racing Board, welches ich kurz ausprobierte war natürlich ein ganz anderes Fahrgefühl, als mein Allround Board. Nun lässt mich der Gedanke, mir eins zuzulegen keine Ruhe mehr.



Am Anfang des Kurses sahen wir wie Sonni ihr neues Wettkampfboard der Firma Starboard auspackte und fahrbereit machte. Dabei lernten wir schon einiges über die verschiedene Materialen, die Größe der Finnen am Board und welche Bedeutung sie haben usw. Nun werden wir auch an unsere Boards Veränderungen vornehmen. Besonders für unsere Nordsee Fahrten brauchen wir eine kleiner Finne hinten am Board.
Diese Profi Wettkampfboards sind natürlich eine ganz andere Dimension im Vergleich zu unseren Boards, aber ich war froh, es mal live sehen zu dürfen. Auf den Bildern fährt Sonni dieses Board.

Sonni war sehr offen und freundlich. Sie beantwortete alle unsere Fragen sehr genau. Zeigte sie uns eine neue Technik, begleitet sie jeden einzelnen ein Stück und gab weitere Erklärungen, Verbesserungen und Tipps ab und war sehr geduldig mit uns.

Hier zeigt Sonni mir die Wendetechnik, die ich schon lange lernen wollte.



Ich probierte es dann natürlich sofort aus.


Aber ich wusste schon vorher, dass es nicht so einfach war.




Ich übte es öfters und flog auch  noch mehrmals ins Wasser. aber das Prinzip habe ich verstanden und auch nicht jeder Versuch endete im Wasser. Ich werde da noch viel üben, denn diese Wendetechik möchte ich unbedingt beherrschen. 

Sonni nahm sich viel Zeit für jeden Einzelnen Teilnehmer und führte mit jedem auch interessante und motivierende Einzelgespräche.
neue Tipps und Erklärungen


Einzelgespräche mit jedem Teilnehmer

Wenn nächstes Jahr wieder solch ein Lehrgang mit Sonni Hönscheid im Surf + SUP Center St. Leon Rot stattfindet, werde ich wieder dabei sein. Vielleicht dann beim Racing Training.

Stand Up Paddling als Sport

SUPen ist ein derzeit am schnellsten wachsender Wassersport geworden.
Selbst ungeübte können das in jedem Alter sehr schnell erlernen, da die Herz/ Kreislauf Belastung nicht so hoch ist.
Es ist für jeden was dabei, vom Ausdauersportler bis zum Genusspaddler.
Es ist ein perfektes Ganzkörpertraining. Arme, Beine, Rücken, Rumpf, Ausdauer, Kraft und Gleichgewicht werden trainiert. Da man das Board ständig Ausbalancieren muss, ist man ständig in Aktion und fast jeder Muskel wird beansprucht.
Gleichzeitig ist es auch eine gute Erholung und Genuss für den Körper und Geist.

Jede Wasserfläche kann befahren werden. Flüsse, Bäche, Wildwasser, das Meer und die vielen Seen.
Für jeden ist etwas dabei. Wildwasser, Wellenreiten, Flusstouren, die Seelandschaften oder auch Wettkämpfe.
Die Landschaft kann vom Wasser aus ganz neu entdeckt werden und durch das Stehen auf dem Wasser hat man eine ganz neue Perspektive und ein einfach tolles Gefühl.
Man lernt seine nächste Umgebung noch einmal ganz neu aus einer anderen Sicht kennen.








Wir haben das Glück, direkt am Fluss zu wohnen. So kann ich nach Feierabend sofort aufs Wasser gehen. SUPen ist ein Sport und Hobby mit hohem Suchtpotential und wird auch niemals langweilig.   
Ich bin gespannt, welche SUP Erlebnisse wir dieses Jahr noch haben werden.                                                                                                                                                                                  

Keine Kommentare:

Kommentar posten