Sonntag, 12. Oktober 2014

Eichelkaffee

Vor zwei Tagen habe ich noch mal ein paar Eicheln für den Kaffee gesammelt. Da ich nicht gleich zur Verarbeitung kam, habe ich sie, weil sie nass vom Regen waren, zum Trocknen ausgelegt. Ein paar letzte gefundene Walnüsse waren auch dabei. Die werden aber nicht zu Kaffee zermahlen.

Man kann die Eicheln vor dem Rösten ins Wasserbad tun zum Entgerben, oder nach dem Schälen, sofort kleinschneiden und Rösten. Hierzu gibt es keine Regel, man kann beides ausprobieren.
Mit Wasserbad schmeckt der Kaffee natürlich noch milder.
Für den Kaffee reichen 1-2 Tage zum Wässern.



Heute kam ich dazu zu sie zu bearbeiten. Beim Verarbeiten der Eicheln muss man immer viel Zeit mitbringen.
Zuerst habe ich sie wieder, wie bei der Mehlherstellung gezeigt, in der Pfanne 8-10 Minuten geröstet, damit sie sich leichter schälen lassen.

Eine große handvoll Eicheln habe ich sofort genommen und den Kaffee wie hier beschrieben hergestellt.
Die anderen Eicheln sind im Wasserbad, die werde ich morgen verarbeiten.

Danach habe ich sie klein geschnitten und geröstet; bei mittlerer Hitze etwa 30 Minuten.




Nach der Röstung werden die Eicheln in der Kaffeemühle gemahlen und der Kaffee ist sofort fertig um mit heißem Wasser aufgegossen zu werden und trinkfertig.
1-2 TL pro Tasse, übergießen und umrühren. Das Eichelpulver setzt sich sehr schnell ab.
Ein paar Minuten ziehen lassen und genießen. Wer will kann Milch, Sahne, Zucker dazu tun.


Kaffeepulver und fertiger Kaffee

Anmerkungen

Ich trinke auch gerne mal den gekauften Muckefuck Kaffeeersatz. Aber den kann ich nicht ohne Milch trinken, Er ist mir zu bitter.
Den Eichelkaffee trinke ich problemlos pur und genieße den angenehmen Eigengeschmack der Eichel.

Probiert es aus, ich hoffe, es schmeckt euch.

Kommentare:

  1. Hallo Ingo, mir schmeckt Eichelkaffee auch sehr gut. Aber ich spüle die Eicheln vorm Zerkleinern immer aus. Mir persönlich schmeckt es dann viel angenehmer. (hier hab ich meine Erfahrungen beschrieben: http://xn--im-grnen-himmel-3vb.de/blog/2013/10/herstellung-von-eichelkaffee/ ) Liebe Grüße aus dem grünen Himmel, Annika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Annika, ich habe die Eicheln vor dem zerkleinern und Rösten auch im Wasserbad, So schmeckt es milder. Es geht aber auch ohne. Morgen hole ich wieder Eicheln aus dem Wasserbad und bereite mir einen großen Vorrat zu.

    AntwortenLöschen
  3. Cooler Artikel, schön geschrieben. Mit Eichelkaffe hab ich noch gar nicht so viel Erfahrung, da kommt mir deine Anleitung grad recht :)

    Gruß Aaron von www.lightinthewild.de

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank. Hier im Blog habe ich noch weitere Eichelrezepte. Es lohnt sich.
    Und bald kommt die neue Eichelernte. Ich freue mich schon darauf.

    AntwortenLöschen